helfen

„Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war ein Fremder, und ihr habt mich aufgenommen; ich hatte nichts anzuziehen, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt euch um mich gekümmert; ich war im Gefängnis, und ihr habt mich besucht.‹ Dann werden ihn die Gerechten fragen: ›Herr, wann haben wir dich denn hungrig gesehen und dir zu essen gegeben, oder durstig und dir zu trinken gegeben? Wann haben wir dich als Fremden bei uns gesehen und haben dich aufgenommen? Oder wann haben wir dich gesehen, als du nichts anzuziehen hattest, und haben dir Kleidung gegeben? Wann haben wir dich krank gesehen oder im Gefängnis und haben dich besucht?‹ Darauf wird der König ihnen antworten: ›Ich sage euch: Was immer ihr für einen meiner Brüder getan habt – und wäre er noch so gering geachtet gewesen –, das habt ihr für mich getan.“ Matthäus 25,35-40 NGÜ 

 


Familie Braun in Hamburg
Wir sind mit der Familie Braun, die in unserer Gemeinde aufgewachsen ist und derzeit in Hamburg lebt, partnerschaftlich verbunden. Die Familie Braun lebt und arbeitet in einem sozial benachteiligtem Teil Hamburgs nach dem "Zeltmacherprinzip". Beruflich engagiert sich Andreas Braun im JesusCenter e.V., einer christlichen Sozialeinrichtung mitten in Hamburg. Durch das soziale Engagement der Familie Braun mit lokalen Institutionen und ihrer Beziehungsarbeit mit den Menschen, versuchen sie ihr Umfeld für das Leben mit Jesus zu begeistern. Dabei verfolgen sie das Ziel "einfache Gemeinden" zu pflanzen und zu leben. Wir fühlen uns mit der Familie Braun verbunden und unterstützen sie wo wir können.  

 

Flüchtlingshilfe in Eickhorst und Hille
Seit Januar 2015 haben wir zusammen mit der Gemeinde Hille auch für unserer Region die Arbeit aufgenommen. Wir haben für die Verschiedenen Dörfer unserer Gemeinde Hauptansprechpartner, die die Arbeit in der gesamten Gemeinde Hille koordinieren. Einmal im Monat treffen sich diese Ehrenamtlichen Helfer im Rathaus und tauschen sich über die Arbeit vor Ort in den einzelnen Netzwerken aus. 
Patenschaften
Momentan gibt es in jedem Ort ehrenamtliche Paten, die sich um die ankommenden Flüchtlinge kümmern. Hier geht es um eine erste Hilfe für den neuen Alltag vor Ort. (Schule, Kleiderkammer, Räder, Arztbesuche, Läden,....) 
Die Paten kommen aus den verschiedenen Kirchengemeinden und Vereinen vor Ort und treffen sich in regelmäßigen Abständen um die konkrete Hilfe in Eickhorst zu planen.  
Kleiderkammer
Ein weiteres Team hat angefangen in unseren Gemeinderäumen eine kleine Kleiderkammer aufzubauen. Jeden Donnerstag ab 11.30 Uhr hat diese offen. Die Flüchtlinge können sich nach dem Deutschkurs dort ein wenig einkleiden. 
Deutschkurse 
Die Deutschkurse finden auch bei uns im Gemeindezentrum statt. Ein Kurs ist am Dienstag Abend um 18.00 Uhr und ein Kurs ist am Donnerstag Vormittag um 10.30 Uhr. Jeweils eine Stunde. 

Wenn sie auch helfen wollen, dann können sie sich bei uns, oder auch bei der Flüchtlingshilfe Hille melden. Weitere gute Links zum Thema Flüchtlinge: 
http://www.refugeeguide.de/hintergrund/
https://www.ich-helfe.nrw/


Lübbecker Landtafel
Jedes Jahr zum Erntedank-Sonntag sammeln wir eine große Lebensmittelspende für die Arbeit der Lübbecker Landtafel ein. Unsere Mitglieder und Gäste füllen an diesem besonderen "Gott-sei-Dank-Fest" den Altar mit allerlei Nahrungsmittel aus dem Garten und Einkaufsläden. Am Montag oder Dienstag kommen dann die Mitarbeiter der Tafel und holen die Waren ab. 
Zur Tafel:
Die Lübbecker Land Tafel wurde im Rahmen der Schaffung von öffentlich geförderter Beschäftigung (SGB II) im April 2005, als Espelkamper Tafel vom ArbeitsLebenZentrum im Kreis Minden- Lübbecke e.V. gegründet.  

Drei hauptamtliche Mitarbeiterinnen organisieren unter Mitwirkung von 24 Teilnehmerinnen und ca. 170 Ehrenamtlichen das Abholen, Sortieren und Verteilen von Lebensmitteln, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden. Diese Lebensmittel werden gegen einen geringen Geldbetrag an bedürftige Menschen in Espelkamp, Lübbecke, Preußisch- Oldendorf, Hüllhorst, Rahden und Stemwede weitergegeben.

Weitere Informationen zur Lübbecker Land Tafel e.V.

Ein Päckchen Liebe schenken

Die LICHT IM OSTEN Weihnachts-Aktion bringt Licht und Hoffnung zu bedürftigen Kindern, Familien und Seniorenin Russland, Osteuropa und Zentralasien. Ihr düsterer  Alltag ist von Sorgen und Existenznöten bestimmt. Oft reicht das wenige Geld gerade zum Wohnen und für die Nebenkosten. Da bleibt kaum etwas zum Leben übrig.

Mit einem PÄCKCHEN LIEBE werden Sie zum Licht- und Hoffnungsträger und setzen ein sichtbares Zeichen der Nächstenliebe. Sie schenken ihnen damit eine unvergessliche Freude.

Unsere Partnerorganisationen im Osten gestalten mit viel Leidenschaft liebevolle Weihnachtsveranstaltungen vor allem in Kinderheimen, Schulen, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern und Seniorenheimenoder gehen direkt zu den Bedürftigen. Dabei erzählen sie von der Liebe Gottes und von der lebendigen Hoffnung durch den Glauben und verteilen an alle die wunderbaren Geschenke aus Deutschland.

Machen Sie mit bei EIN PÄCKCHEN LIEBE SCHENKEN! Es ist eine so einfache Möglichkeit, Menschen eine echte Freude zu bereiten, und auch Sie selbst werden viel Spaß dabei haben.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihr Engagement und freuen uns über viele, viele prall gefüllte PÄCKCHEN LIEBE.

Ihr LICHT IM OSTEN-Team

Unterstützung & Spenden

Sie können gerne einzelne Projekte durch Zweckgebundene Projekte, oder einfach grundsätzlich unsere Arbeit unterstützen. Vielen Dank!

PS: Wir stellen auch Spendenbescheinigungen aus, wenn dies erwünscht ist.

Gemeindekonto 

Spar- und Kreditbank Bad Homburg 

IBAN: DE94500921000000308803 

BIC: GENODE51BH2

 

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Schöningen: Stolpersteine ausgelegt

190406 Salzgitter Zeitung Saak Stolpersteine23.04.2019/JT Baptistisches Ehepaar aus Schöningen hilft "Stolpersteine" auszulegen. Für ihr Bürgerengagement sind sie Kanditaten für den "Gemeinsam-Preis". Nach einem Bericht der Salzgitter Zeitung sind die Gründer des Stolperstein Arbeitskreises Schöningen für den Preis vorgeschlagen und werden in der Zeitung mit ihrem Engagement beschrieben. ...

23.04.2019


„Den internationalen Baptismus über Jahrzehnte geprägt“

Am 23. April ist der US-amerikanische Theologe und langjährige Generalsekretär des Baptistischen Weltbundes (BWA), Dr. ...

25.04.2019

Christus im Handeln sichtbar machen

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden ist Kooperationspartner des Chormusicals über Martin Luther King, für das Andreas Malessa den Text verfasst hat. .

17.04.2019